St.Gallen: Definitive Absage der Festspiele
il_trovatore_1365-1024x705
© St. Galler Festspiele / Tanja Dorendorf

Dass es keine Oper auf dem Klosterplatz wie Verdis «Trovatore» (Bild) geben würde, war schon länger klar. Jetzt mussten die St. Galler Festspiele, die noch bis Mitte Mai darauf gehofft hatten, wenigstens einen kleinen Teil ihres Programms retten zu können, sämtliche Veranstaltungen absagen und schreiben mit Bedauern: «Weil aber nach wie vor terminliche Perspektiven für die Wiederaufnahme des Proben-, Theater- und Konzertbetriebs fehlen, sehen wir uns zum Entscheid gezwungen, die Festspiele abzusagen. Damit hat sich die letzte Hoffnung zerschlagen, dieser Ausnahmesaison doch noch zu einem künstlerisch würdigen Abschluss verhelfen zu können. Eine integrale Verschiebung auf das kommende Jahr ist wegen der langfristigen Planung der Festspiele nicht möglich, das Programm der St.Galler Festspiele vom Sommer 2021 ist bereits fixiert. Hingegen wird geprüft, ob einzelne Programmteile allenfalls in zwei Jahren in die Festspiele integriert werden können.» 

Musikdorf Ernen: «Wir geben nicht auf!»

phpThumb_cache_musikdorf.ch__src43367eb816bd0e5372b91b60c3b1c774_par40de3e58306dbed58979f699a76741d9_dat1550677840Während viele grosse Konzertveranstalter und Festivals aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie ihre Konzerte bereits abgesagt haben, hofft das Musikdorf Ernen weiterhin auf einen musikalischen Sommer. Der Intendant Francesco Walter schreibt: «Der Bundesrat wird am 27. Mai bekanntgeben, ob und unter welchen Bedingungen Konzerte in den Sommermonaten stattfinden dürfen. Das Musikdorf wird versuchen, grösstmögliche Flexibilität an den Tag zu legen, damit in Ernen Konzerte stattfinden können – wobei selbstverständlich der Schutz unseres Publikums und unserer Musikerinnen und Musikern an erster Stelle steht. Die Festivalleitung geht davon aus, dass Konzerte möglich, einige Änderungen jedoch unvermeidbar sein werden. Die Konzertdaten werden mehrheitlich unverändert beibehalten. Zu erwarten ist einerseits, dass eine reduzierte Anzahl an Publikum zugelassen sein wird. Dies erfordert eine gewisse Flexibilität seitens des Publikums. Um alle zum Zug kommen zu lassen ist es denkbar, dass an gewissen Tagen zwei Konzerte und somit gewisse Konzerte zweimal stattfinden. Andererseits ist es absehbar, dass ein alternatives Programm mit weniger und teilweise anderen Musizierenden angeboten wird. Die Attraktivität des Programms wird unter diesen möglichen Änderungen nicht leiden. Die Details werden Anfang Juni kommuniziert.»

Lucerne Festival 2020 abgesagt

Wie viele andere Veranstaltungen muss auch das diesjährige Lucerne Festival aufgrund der Beschränkungen im Zug der Corona-Pandemie ersatzlos abgesagt werden. Damit kommt esnach 1940 zum zweiten Mal in der langen traditionsreichen Geschichte zu einer Absage des Sommer-Festivals. «Diese Entscheidung ist äusserst schmerzlich», kommentiert Intendant Michael Haefliger die Absage. «Wir haben bis zuletzt gehofft, dass wir das Festival trotz der anhaltenden Corona-Pandemie doch noch durchführen können. Wir haben gekämpft, alternative Szenarien durchdacht und alle denkbaren Möglichkeiten geprüft. Doch nach dem jüngsten Beschluss des Schweizer Bundesrats sehen wir uns leider gezwungen, das ursprünglich geplante Festival zum Thema ‹Freude› abzusagen. Wir wissen, was die Absage für die vielen Künstlerinnen und Künstler bedeutet, die sich seit Monaten auf ihren Auftritt in Luzern gefreut haben und nun nicht auftreten können, aber auch, was sie für das Publikum von Lucerne Festival bedeutet. Wir werden uns allerdings vom Coronavirus nicht die Freude an der Musik nehmen lassen. Jede Krise ist auch eine Chance und eröffnet neue Möglichkeiten. Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten regelmässig über unsere Überlegungen informieren und Sie mit digitalen Angeboten überraschen.»

Bereits gekaufte Tickets werden erstattet, alternativ gibt es die Möglichkeit, dass der Betrag an Lucerne Festival gespendet wird. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Website unter www.lucernefestival.ch. Das Kartenbüro von Lucerne Festival ist per E-Mail unter ticketbox@lucernefestival.ch und telefonisch unter +41 41 226 44 80 erreichbar.