GMD für Bern
newweb-Carter2-Credit_Annette-Koroll-1
© Annette Koroll

Nicholas Carter wird ab der Spielzeit 2021.2022 neuer Operndirektor bei Konzert Theater Bern. Das Berner Symphonieorchester (BSO) engagierte den jungen Australier nach einer Arbeitsprobe im Januar als Chefdirigenten für die Sparte Oper am Theater Bern ab Sommer 2021. Gleichzeitig wird er auf diesen Zeitpunkt hin die Nachfolge des heutigen Operndirektors Xavier Zuber antreten. Ergänzt wird diese neue Leitungsstruktur durch einen jungen Operndirigenten oder eine junge Operndirigentin, den oder die das Orchester noch zu wählen hat.

Marcus Bosch in Rostock
Marcus_Bosch_049
Marcus Bosch © Cristopher Civitillo


Ab der Spielzeit 2020/21 wird der 50-jährige Deutsche Marcus Bosch Chefdirigent der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Bis anhin ist Bosch dem Orchester als Conductor in Residence verbunden. Marcus Bosch ist Künstlerischer Leiter der Opernfestspiele Heidenheim, die sich unter seiner Leitung in dieser Zeit zu einem international beachteten Opernfestival entwickelt haben.

Macbeth mit Maske

Am Freitag nach Auffahrt haben die Schweizer Verbände der Theater und Berufsorchester ihr Schutzkonzept vorgestellt, mit dem sie hoffen, den Spiel- und Konzertbetrieb wieder aufnehmen zu können. Kernpunkt darin, was das Publikum betrifft, ist das Tragen von Schutzmasken und das Erfassen der Besucherdaten, weil praktisch nirgends ein rentabler Betrieb mit dem nötigen Sicherheitsabstand von 2 Metern im Auditorium realistisch ist.

Für das Personal auf und hinter der Bühne sind dagegen die Möglichkeiten zum Einhalten dieses Abstands möglichst einzuhalten. Wo das nicht geht, sollen sogenannte „feste Teams“ gebildet werden, die in der immer gleichen Besetzung zusammen arbeiten womit im Falle einer Infektion der Radius beschränkt bliebe. Der Ball liegt nun beim Bundesrat, der das Konzept genehmigen, anpassen und zeitlich fixieren muss, um wieder eine Theater- und Konzertbetrieb ermöglichen zu können.