Neue «West Side Story» ganz traditionell

© Johan Persson

Keine Experimente: Die Neuproduktion von Bernsteins «West Side Story», die auch in Zürich und Lausanne Station macht, hält sich ans Original. Aber präsentiert es mit liebevoller Sorgfalt und sehr viel jugendlicher Energie.

mehr lesen

Stefan Bachmann wird Burg-Direktor

PK-Andrea-Mayer_Stefan-Bachmann
Stefan Bachmann mit der Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer. © Burgtheater

In Basel hat er bewiesen, dass er ein Theater leiten kann. Als jüngster seiner Zunft hievte er das Haus auf den Thron als «Theater des Jahres». Jetzt folgt der Thron selber: Das Wiener Burgtheater, ein traditionsreiches Haus mit Leuchtkraft und Konflikt-Potenzial, ein solides Haus auch, mit vielen festen Strukturen und Gewohnheiten – nach den ewigen Provisorien in Köln, die Bachmann bravourös ausnutzte, vielleicht auch eine willkommene Abwechslung für den 56jährigen Schweizer Regisseur und Intendanten. Ab September 2024 wird Bachmann für vorerst fünf Jahre Nachfolger von Martin Kusej, der sich nicht für eine zweite Amtszeit am «Ring» bewerben wollte.

Michael Haefliger verlässt das Lucerne Festival Ende 2025

Michael Haefliger hat sich entschieden, seinen bis Ende 2025 laufenden Vertrag als Intendant bei Lucerne Festival nicht mehr zu verlängern. Der Stiftungsrat hat für die Suche einer Nachfolge eine Findungskommission eingesetzt, die eine internationale Ausschreibung durchführen wird.

Michael Haefliger © Daniel auf der Mauer

Michael Haefliger, der das Lucerne Festival seit 1999 leitet, hat sich entschieden, seinen bis Ende 2025 laufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Michael Haefliger: «Natürlich ist mir dieser Entscheid nicht leichtgefallen. Aber Ende 2025 werde ich Lucerne Festival 26 Jahre geleitet haben. Das ist eine sehr lange Zeit, in der ich das Privileg, die Ehre und die Freude hatte, dieses einzigartige Festival zu entwickeln und zu gestalten. Ich bin sehr stolz und dankbar, was wir in dieser Zeit zusammen mit dem Team und unseren vielen treuen Partnern sowie der Unterstützung von Stadt und Kanton Luzern erreichen konnten. Es ist der richtige Zeitpunkt, um dieses Juwel in neue Hände zu legen. Zuerst werde ich mich jetzt aber in den kommenden drei Jahren mit unverändert grosser Leidenschaft und Energie für das Festival einsetzen. Ich freue mich auf alles, was noch kommt.» Continue reading