Schweizer Theater für Nestroy nominiert

Das Schauspielhaus Zürich ist mit Karin Henkels Inszenierung «BEUTE FRAUEN KRIEG» – ein Zyklus im Schiffbau nach «Die Troerinnen» und «Iphigenie in Aulis» von Euripides – als «Beste Aufführung im deutschsprachigen Raum» für den Theaterpreis «NESTROY 2018» nominiert. «BEUTE FRAUEN KRIEG» feierte am 2. Dezember 2017 Premiere und war auch beim Berliner Theatertreffen 2018 vertreten. In dieser Kategorie weiters nominiert sind «Das Internat», eine Inszenierung von Ersan Mondtag im Theater Dortmund, und «Die Perser» von Ulrich Rasche bei den Salzburger Festspielen.

Nominiert wurde auch das Theater Basel, und zwar in der Kategorie «Beste Regie» mit Simon Stones «Hotel Strindberg», einer Koproduktion mit dem Burgtheater, die in Basel ab dem 16. Januar gezeigt wird. Aus dieser Produktion sind auch die beiden Schauspieler Caroline Peters und Martin Wuttke für den Nestroy 2018 nominiert. Die Preisträger werden am 17. November in einer Gala am Theater an der Wien bekannt gegeben. 

Kommentar verfassen